Wir haben einen romantische Fischerhäuschen zu vemeiten "Ut Lytse Hûyske" am Wattenmeer was jetzt WeltnatuurErbe ist. Es ist im Lauwerland in Friesland an dem Seedeiches wo das Dorf Wierum liegt. Mitten im Dorf steht das kleine romantische Fischerhäuschen. Das Häuschen ist ca. 1700 gebaut und 1996 vollständig renoviert. Bücher, DVDs, Spiele, Puzzeln und eine ausführliche Informationsmappe für Ausflüge in die direkte Umgebung sind vorhanden.

 Dêr 't de dyk it lân omklammet, lyk in memme earm hjar bern.  (Da wo der Deich das Land umklammert wie ein Mutterarm ihr Kind.)

  • Wierum

    Wierum liegt direkt am Meer und der Deich verläuft mit einer Meeresbucht direkt um das Dorf. Wierum ist auf einer Warft entstanden, auf dem Häuser und später die Dorfkirche gebaut wurden.Zuerst befand sich die Dorfkirche in der Dorfmitte. Doch nach einigen großen Überschwemmungen im Mittelalter und auch noch in den nachfolgendb_db_DijkK111den Jahrhunderten sind große Teile der Kirche zerstört worden. Deshalb wurde die Kirche an den Deich verschoben. Die Fischerei nahm in Wierum eine bedeutende Stellung ein, bis ein Großteil der Fischerboote in einem schweren Sturm 1893 zerstört wurde. Nur ein paar Fischerboote wurden nicht zerstört, weil sie durch den Sturm an den Strand von Ameland geworfen wurden. Das war ein großes Unglück für Wierum, da die Mehrheit der Einwohner Fischer waren und vom Fischfang lebten. Um an das frühere Fischerleben zu erinnern, wurde 2004 mit dem originalgetreuen Bau eines Zweimasters, des Wierummer Aek, begonnen. Vor der Zerstörung der Fischerflotte war dieser Zweimaster das übliche Fischerboot in Wierum. Außerdem ist Wierum der Startpunkt für Wattwanderungen nach Engelsmanplaat.

  • Dokkum

    Dokkum wird häufig in einem Atemzug mit Bonifazius genannt. Der schreckliche Mord hat sich zweifellos auf die spätere Blüte der Stadt ausgewirkt. Was passierte nun eigentlich vor rund 1250 Jahren genau in Dokkum? Und wer ist Bonifazius nun gewesen?
    754 war der Name Dokkum auf einmal in aller Munde. Durch den brutalen Mord an dem damals ungefähr 74 Jahre alten Bonifazius und seinen 52 Begleitern wurde Dokkum zu einem Wallfahrtsort für Tausende von Christen. Am Tatort im Zentrum der jetzigen Innenstadt wurde auf einmal eine drei Meter hohe Wardb_Dokkum molenb1ft aufgeschüttet. Auf dieser Anhöhe wurde eine Art Gedächtniskirche gebaut, der später ein Kloster und eine Abteikirche folgten. So entstand der Kern von Dokkum, an dem sich jetzt der Markt mit der Großen Kirche befindet.
    Wunderbare Geschehnisse
    Eine der Legenden über Bonifazius berichtet darüber, dass das Pferd von Bonifazius bei der Verfolgung durch seine Bedränger mit seinen Beinen im sumpfigen Lehmboden stecken blieb. Dadurch konnten ihn die friesischen Heiden einholen, was so schreckliche Folgen haben sollte. Aber da geschah etwas Wunderbares. An der Stelle, an der die Pferdebeine zu Löchern in dem salzigen, sumpfigen Grasboden geführt hatten, entsprang auf einmal eine Süßwasserquelle. Und das geschah in einem Gebiet, das so salzig wie das Meer war.

  • Wattenmeer

    1.Wattlandschaft - jung und ursprünglich
    Das Watt ist noch jung. Es ist nach der letzten Eiszeit, vor ungefähr 7000 Jahren entstanden. Auch heute werden noch Sandbänke und Dünen in schnellem Tempo geformt und abgebrochen. Die Dynamik des Gebietes ist einzigartig. Man findet Landschaften in allen Entwicklungsphasen vor. Sie können heute noch mit eigenen Augen sehen, wie Landschaften während der Eiszeit entstanden.


    2. Wattreichtum - wunderbar dynamisch
    Das Wattenmeer zeigt auf eigene Art und Weise, wie sich die Natur, Pflanzen und Tiere immer wieder an die sich täglich verändernden Umstände des Watts anpassen. Wo sich Flußwasser und salziges Seewasser miteinander vermischen, die Gezeiten arbeiten, der Wind den Sand abträgt und wo es noch Algen gibt, findet man die am besten angepassten Pflanzen und Tiere. Das Wattenmeer hat viele Gesichter. Es bietet vielen Pflanzen und Tieren eine Lebensgrundlage. Sie können dort leben, brüten, säugen, aufwachsen, sich mausern oder ausruhen.


    3. Wattleben - seltsame Variationen                                                                                                 Der Lebensreichtum des Wattenmeeres ist außergewöhnlich. Man findet hier nicht nur feste Einwohner sondern auch viele Besucher. 10 bis 12 Millionen Zugvögel machen jährlich vom Watt Gebrauch. Wussten Sie, dass in der Wattenmeerregion ungefähr 10.000 unterschiedliche Tier- und Pflanzenarten an Land und im Wasser leben? Eine derartig enorme Vielfalt wie im Wattenmeer finden Sie nirgendwo anders auf der Welt!

     

db_Steegje11
Home00

Interresante websites

rondraam kl2
Gaos 2013-01
Photo56
logo1
Waplopen
Waddenzee1

Deutsch

  10% korting ---------> Bij 6 nachten of meer <-------- 10% Korting